Türen richtig ausmessen: Tipps und Tricks von Türenmeile

Wie misst man Innentüren richtig aus? Wir erklären Ihnen in wenigen, leicht verständlichen Schritten, wie Sie problemlos Ihre Türen richtig ausmessen können.

Direkt zu unserem Video-Tutorial

Innentüren messen: Die wichtigsten Schritte

Die drei wichtigsten Punkte, die man berücksichtigen muss, um Türen richtig ausmessen zu können, sind Türbreite, Wandstärke und Türhöhe. Diese drei Faktoren müssen korrekt ermittelt werden, um ein korrektes Ergebnis beim Innentür ausmessen erzielen zu können.

Das A und O beim Türen ausmessen:

  • Höhe der Maueröffnung ausmessen
  • Breite der Maueröffnung ermitteln
  • Festlegen der Öffnungs- bzw. Laufrichtung der Tür

Das waren die wichtigsten Schritte, die Sie zum Türen ausmessen berücksichtigen sollten. Im Anschluss erklären wir nun ganz ausführlich, wie die einzelnen Schritten durchzuführen sind.

Türblatt Breite

Türblatt Höhe

Wandstärke

Wandöffnung Breite Wandöffnung Höhe Wandöffnung

 

Die Schritte zum Innentür ausmessen: Das Aufmaß wird ermittelt

Um die richtigen Maße Ihrer neuen Innentüren definieren zu können, führen Sie im ersten Schritt das so genannte Aufmaß durch. So ermitteln Sie, welche Tür und welche Zarge zur Maueröffnung passen. Hier finden Sie das Sortiment von Türenmeile an Innentüren – übrigens allesamt Made in Germany!

Schritt 1: Höhe der Maueröffnung ausmessen

Zuerst vermessen Sie die Maueröffnung. Die Höhe wird von der Oberkante des fertigen Bodenbelages bis zur Unterkante des Türsturzes gemessen – am besten auf beiden Seiten, falls die Maueröffnung schräge Abweichungen aufweist.

Schritt 2: Breite der Maueröffnung ermitteln

Die Breite der Maueröffnung messen Sie an mehreren Punkten: Oben, in der Mitte und unten. Genau so verfahren Sie bei der Wandstärke – immer schon unter Berücksichtigung von Putz, Fliesen oder weiteren Komponenten, die die Wandstärke beeinflussen!

Schritt 3: Festlegen der Lauf- bzw. Öffnungsrichtung

Entscheiden Sie sich nun für die Öffnungs- bzw. Laufrichtung der Tür: In welche Richtung soll die Tür geöffnet werden ( DIN-rechts oder DIN-links)?

Tabelle der Standard-Türblattmaße: So lesen Sie die Liste richtig

Unten finden Sie eine tabellarische Auflistung der Standard-Türblattmaße, die für die Bestellung der passenden Innentüren nach dem Ausmessen wichtig sind. Bitte beachten Sie unbedingt: Das Bestellmaß muss immer das Komplettmaß inklusive Bodenfliesen (oder einem anderen Bodenbelag wie Parkett, Teppich etc.) und Putz sein! Berücksichtigen Sie unbedingt, dass der Putz oder eventuelle Wandfliesen bei der Wandstärke mit einkalkuliert werden!

Wichtig: Eine Bauzeichnung weist noch keine endgültige Wandstärke aus! Richten Sie sich aus diesem Grund nie bei der Bestimmung der Wandstärken nach der Bauzeichnung, sondern messen Sie immer die fertige Wand! Dies trifft vor allem zu, wenn es bei einem Neubau darum geht, Innentüren ausmessen zu müssen. Vor der Bestellung der Türen bei Türenmeile muss zum Ermitteln der richtigen Bestellmaße der Innentüren Höhe und Breite des Türblatts und für die Türzarge zudem die Wandstärke berücksichtigt werden. Beim Aufmaß ist besonders wichtig, die Maße inklusive Putz, Fliesen und Bodenbelägen zu ermitteln:

Beachten Sie diese Punkte gewissenhaft beim Türen ausmessen, können Sie anhand der nachfolgenden Tabelle problemlos die richtigen Innentüren aus dem umfangreichen Sortiment von Türenmeile auswählen.

Standart Türblattmaße

Türblattmaß
(Ihr Bestellmaß) 
Rohbaumaß
(Breite) 
Rohbaumaß
(Höhe) 
 610 x 1985 mm  635 - 650 mm  2010 - 2020 mm
 735 x 1985 mm  760 - 775 mm  2010 - 2020 mm
 860 x 1985 mm  885 - 900 mm  2010 - 2020 mm
 985 x 1985 mm  1010 - 1025 mm  2010 - 2020 mm
     
 610 x 2110 mm  635 - 650 mm  2135 - 2145 mm
 735 x 2110 mm  760 - 775 mm  2135 - 2145 mm
 860 x 2110 mm  885 - 900 mm  2135 - 2145 mm
 985 x 2110 mm  1010 - 1025 mm  2135 - 2145 mm